Mittwoch, 22. Mai 2013

Natur, Eurovision und Zombies - mein Wochenendrückblick

Auch wenn wir mitten in der Woche sind möchte ich heute über mein letztes Wochenende schreiben. Wir erinnern uns, dass der Plan bereits seit längerem existiert, aber zunächst von einem totalen Bahn-Ausfall verdrängt wurde. Nun aber back to the weekend.
Wir (Freund und ich) sind am Wochenende zu seinen Eltern gefahren um zu zelebrieren, dass er wieder ein Jahr länger auf der Welt ist und uns allen so viel Freude bereitet. Es gibt ja Menschen, für die der Besuch bei den Schwiegereltern (in spe) das absolute Grauen darstellt. Ich dagegen freue mich immer darauf. Und das hat vor allem zwei Gründe. Da wäre erstens Timi und zweites die wunderbare Natur. Denn im Gegensatz zu uns, wohnen seine Eltern im, sagen wir mal, ländlichen Bereich. Und ich liebe es. Überall ist es grün und flach (genau, ich bin die Berg-Hasserin) und es gibt Vögel die singen (keine Tauben!) und wenn ich spazieren gehe, dann muss ich das auch nicht allein tun, weil es ja Timi gibt. Nein Timi ist nicht mein Freund, aber meine ganz besondere zweite Liebe.
Seht selbst:
da geht einem das Herz auf!
Und hier noch zum Beweis, die wunderschöne Natur:
ich steh auf Blüten-Nahaufnahmen
Flieder, riecht ganz ganz toll.
FLACH. Ein weiteres Mal herzaufgehen.
Dann fand am Samstag aber auch noch ein anderes wichtiges Ereignis statt: der Eurovision Songcontest. Für mich immer so ein bisschen Fußball-Weltmeisterschaft-Feeling, für Menschen, wie mich, die weniger sportbegeistert sind. Dieses Jahr war allerdings eine herbe Enttäuschung. Ich weiß nicht woran es lag, vielleicht, weil ich mich nicht ausreichend vorbereiten konnte (wir erinnern uns: ich habe erst Freitag davon erfahren), oder es war der unglaublich schlechte Akt, den Deutschland präsentiert hat. Da schämt man sich ja fast, wenn wir doch mal Punkte bekommen. Es könnte auch der Tatsache geschuldet sein, das alle Akts irgendwie weiblich und eintönig waren. Natürlich gab es Ausnahmen. Die wunderbaren Griechen, Alcohol is free!, oder auch Ungarn. Mein Favorit und Highlight war übrigens Malta.
Ist es nicht total süß? Übrigens danke Lena, dass du uns beim Punkte durchgeben blamiert hast. Du musstest dir doch nur 3(!!!) Länder merken. 

Montag zählt ja, dank Feiertag, auch irgendwie zum Wochenende, also noch ein kurzer Bericht: wir haben indisch bestellt (yammi, aber scharf) und werden es sicherlich irgendwann wieder tun. Wer neues wagt gewinnt (zumindest manchmal). Außerdem wurde der Film "warm bodies" der schon seit längerem auf der Filmliste ist geschaut, war enttäuschend. Freund sagte, dass es nur um Liebe geht (obwohl ich ihm Zombies versprochen habe), ich fand das die Zombies undeutlich gesprochen haben und die Story auch nicht der Bringer war. Eine nette Idee, nicht so toll umgesetzt, aber gut für einen Abend, an dem man nichts besseres zu tun hat. Beziehungsweise für alle, die einen anspruchslosen, aber zeitweise sehr witzigen Film sehen möchten. Dafür gibt's:
5/10 Sternen, recht hässlich mit paint gemacht
So das war es auch schon wieder, winke, winke sinny.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar :)