Donnerstag, 15. August 2013

Kleine Rundführung

Da bin ich endlich wieder. Ursprünglich wollte ich mich schon früher wieder melden, aber es hat einfach an Zeit und Energie gemangelt. Über das Wochenende mit Besuch habe ich viel erlebt, aber kaum Schlaf abbekommen. Das musste zunächst dringend nachgeholt werden. Jetzt fühle ich mich wieder fit und bin bereit von dem Tagestrip durch Düsseldorf zu berichten. Da der Freund meiner Cousine das erste mal diese wunderschöne Stadt sehen sollte haben wir versucht einen kleinen Rundgang mit den ein oder anderen Highlights zu gestalten. Ich habe fleißig Fotos gemacht (oder auch machen lassen) um euch nun einen virtuellen Rundgang (wie es auf Arztpraxis-Seiten immer heißt) zeigen zu können.
Hier also die Tour:
Angefangen haben wir im Medienhafen, danach sind wir zum Fernsehturm und natürlich auch rauf. Glücklicherweise hat das Wetter mitgespielt, sodass wir auch relativ weit sehen konnten. Der Fernsehturm ist immer mein Standardprogramm für alle Düsseldorf Neulinge, ein Besuch lohnt sich wirklich und ist nicht sehr teuer (4 € pro Person).
Blick vom Fernsehturm über meinen geliebten Medienhafen
 Danach ging es am Rhein entlang in die Altstadt, vorbei am besten Pralinen- und Schokoladenladen der Stadt, in dem meine Cousine und ich uns eine Leckerei zum mitnehmen gegönnt haben. Dann kamen wir zum Rathaus.
ich vor dem Rathaus
 Dann ging es zum Uerige, damit mein Freund und Cousines Freund stilecht ein Alt trinken konnten. Das Foto unten ist nur gestellt, da ich kein Alkohol trinken und Bier schon gar nicht.
so tun als ob frau gleich Bier trinkt
 Von da aus sind wir am Löwensenfladen vorbeigegangen, in dem erstmal alle begeistert die verschiedenen Senfsorten probiert haben. Mit alle meine ich selbstverständlich alle außer mir, mich kann man wirklich mehr für die süßen Dinge begeistern. Deshalb ging es daraufhin auch zum Markt. Cousine und ihr Freund entdeckten für sich exotische Tomatensorten, die auf der Stelle probiert werden mussten. Meiner Meinung nach schmecken sie ganz normal, die beiden konnten aber feine Unterschiede schmecken.
fancy Tomaten
 Daraufhin, wir befinden uns immer noch auf dem Markt, habe ich alle zu einer Runde Macarons genötigt. Alle waren zunächst skeptisch doch anschließend begeistert.
yammi
 Dann sind wir ein bisschen durch die restliche Altstadt geschlendert.
in meiner Hand der schmackhafteste Berliner der Welt, von der Hinkel-Bäckerei
 Auf Wunsch unseres Besuches begaben wir uns mit der Bahn anschließend in den Aquazoo. Tja einen echten Zoo gibt Düsseldorf nicht her, also begnügten wir uns mit den faszinierenden Fischen. Total spannend. Nicht.
ich bin größer als die Fische, juhu!
 Hinter dem Aquazoo gibt es übrigens einen wunderschönen Park mit herrlichen Blumen, Springbrunnen und einen japanischen Garten in dem immer Menschen, die sich wie Anime-Figuren kleiden, Fotos machen. Und immer mit Stativ. Leicht kurios, aber die Pflanzenpracht ist wunderbar anzusehen.

japanischer Garten
Danach war es Abend und wir haben uns nach Hause zurückgezogen um dort Wraps zu machen, Coctails zu trinken und Spiele zu spielen. Natürlich gibt es in Düsseldorf noch mehr zu sehen, aber dies sind unsere Highlights der Stadt und wenn wir wieder einmal Besuch bekommen lassen wir uns was Neues einfallen. Ich werde dann auf jeden Fall wieder berichten.
Ich wünsche euch eine gute Nacht, winke, winke, sinny.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar :)