Freitag, 30. August 2013

Wie war das nochmal mit dem Schmetterlingsflügel?

Angeblich kann der Flügelschlags eines Schmetterlings in China zu einer großen Veränderung führen. So eine Art Kettenreaktion erzeugen (vielleicht habe ich mich auch nur zu sehr von "Butterfly Effect" beeinflussen lassen).
Nun der Auslöser der folgenden Situation war kein Schmetterling, sondern ich selbst. Ich stand einfach an der Saine und habe zu Freund gesagt: "Das ist das perfekte Andenken." Gemeint habe ich damit eine schwarz-weiß Zeichnung von Paris, mit roten Details und den Eiffelturm im Fokus. Gesagt getan, fragliches Gemälde wurde erworben, zu Hause angekommen wurde ein passender Bilderrahmen bestellt der nun heute eingetrudelt ist. Genau genommen ist er nicht eingetrudelt, sondern musste von uns an der entsprechenden DPD Stelle abholt werden, da wir bei der gestrigen Lieferung außer Haus waren.
Nachdem wir es geschafft hatten das Bild in den Rahmen zu verfrachten, wurde nach einem ansprechenden Ort zum aufhängen gesucht. Und hier kommt der Schmetterlings-Effekt zum Einsatz. Das Bild kam an den Platz unseres Kalenders, der Kalender an den Platz meines geliebten "There is always hope" Posters und das Poster, nun ja.
Da war das Problem, ich wusste nicht wohin damit. Ich wollte es gern in den Flur umverlagern, Freund findet diesen aber aufgrund der vielen Postkarten sowieso überladen. Deshalb musste ich einen harten Deal eingehen um das Poster zu retten: die Karten mussten ab. Und jetzt ist da sehr viel Leere. Im Flur und ein bisschen in meinem Herzen. Aber ich werde mich daran gewöhnen.
So sieht es jetzt aus:
Parisbild goes to Kalenderplatz
Kalender goes to Posterplatz
Poster im Flug. Allein, allein. Allein, allein...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar :)