Donnerstag, 3. Oktober 2013

Ein Loblied auf den Herbst

Die meisten Menschen hassen den Herbst. Die Argumente dafür sind immer dieselben: es wird kälter, regnet häufiger und die Tage werden wieder kürzer. Ich bezeichne mich selbst als Sommerkind (obwohl im Frühling geboren), denn mir ist grundsätzlich zu kalt und der Sommer kann mir gar nicht lang und warm genug sein.
Dennoch finde ich, dass der Herbst ein guter Einstieg für die folgenden Jahreszeiten ist. Auf einmal ist alles bunt. Die Blätter im Wald färben sich, Dahlien (meine Lieblingsblumen) erblühen und die Menschen fangen wieder an farbenfrohe Mützen, gegen die sich langsam einschleichende Kälte, zu tragen. Die Sonne zeigt noch einmal was sie eigentlich kann und der Himmel strahlt blau. Ja wirklich, obwohl die Meisten sich über Regen und Nässe beschweren zeigt sich der September und der Anfang des Oktobers meist recht freundlich.
Und selbst wenn es draußen mal unangenehm wird. Umso schöner ist es die Lieblingskuscheldecken wieder auszukramen meine ist rot und voller Rentiere einen leckeren Tee genießen (denn niemand braucht Tee im Sommer) und eine gute Serie/ einen guten Film/ ein gutes Buch zu sehen/ lesen. Denkt noch jemand bei diesen ganzen Schrägstrichen: Bitte basteln sie sich ihren Satz selbst zusammen!? Oder macht das jetzt gar keinen Sinn? Dazu kommt, dass es endlich wieder Weihnachtsgebäck gibt (ja ich bin schon einmal schwach geworden: Baumkuchen <3). Und es ist die perfekte Zeit wieder mit dem Stricken anzufangen. (Beim Stricken verhält es sich wie mit dem Tee: braucht niemand im Sommer).
Und das allerallerbeste ist: Man denkt jeden Tag es könnte der letzte schöne des Jahres sein. So wird die Zeit viel mehr an der frischen Luft genutzt und jede Minute genossen.
Danke lieber Herbst, dass du mir den Abschied vom Sommer so erleichterst.
Herbstgenuss mit selbstgestrickter Mütze

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar :)