Mittwoch, 5. Februar 2014

Smile...it confuses people.

Dieser Spruch, der in einer Phase meiner Jugend besonders hipp war und immer wieder Anwendung fand, geht mir seit Tagen nicht mehr aus dem Kopf. Ich glaube wir sind in einer Zeit, in der Freundlichkeit nur noch merkwürdigen Menschen oder alten Omas zugeschrieben wird, wer aber cool sein will der schaut böse. Und ja ich erwische mich nicht selten dabei grimmig durch die Welt zu wandern. Aber glücklicherweise ist Selbsterkenntnis der erste Schritt zur Besserung. Kann also alles noch werden. Aber wie bin ich eigentlich so nachdenklich geworden? Da gab es im Prinzip zwei Ausschlaggeber. Zum einen ein junger Mann, der mir in der Bahn gegenüber sahs. Und die ganze Zeit ein freundliches Lächeln auf den Lippen hatte. Ich habe mich ernsthaft die ganze Bahnfahrt mit der Frage nach dem Warum beschäftigt. Ich meine es muss doch einen Grund geben das er lächelt?! Zwanzig Minuten später (denn so lang dauert eine Fahrt von der Uni zum Hauptbahnhof, nicht zwölf Minuten wie uns die Rheinbahn weismachen will) hatte ich zwei Thesen. Entweder ich habe was komisches im Gesicht oder der Mensch ist einfach nur gut drauf. Und kann damit vielleicht ein kleines bisschen die Welt verändern. Mich hat er zum Nachdenken angeregt, vielleicht auch noch andere? Und wenn alle auf einmal fröhlich in der Bahn sitzen, dann ist die Stimmung besser. Und mit guter Stimmung hat man doch schon die halbe Miete, egal was noch auf einen wartet.
Es gibt aber auch noch einen zweiten Grund, weshalb mich Freundlichkeit in letzter Zeit stärker beschäftigt. Ich habe einfach viel mit fremden Menschen zu tun und muss auch viel telefonieren und da fällt es schon auf, dass 80% der Bevölkerung an chronischer Unfreundlichkeit leiden. Sei es, weil ich sie mit meinen Fragen nerve. Oder weil sie denken, dass sie mich nicht brauchen, umgekehrt aber schon. Nun ich habe eine kleine Regel für mich aufgestellt. Der Freundliche siegt und zwar immer. Soll heißen sobald ich die Wahl habe, gehe ich zu dem Netten. Auch wenn der nicht so toll oder qualifiziert ist. Optimal wäre natürlich die Kombination. 

Also: geht mit einem Lächeln im Gesicht aus dem Haus, seid lieb zu Mitmenschen und ihr werdet ein positives Gefühl zurückbekommen. Vielleicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar :)