Sonntag, 31. August 2014

Neu entdeckte Bastelleidenschaften und anderer Brautkram

Sollte ich nochmal heiraten - also in einem anderen Leben - dann verwerfe ich grün als Leitfarbe sofort. Gab es jemals einen Menschen, der erfolgreich grüne Schuhe gefunden hat (wir reden hier nicht von mint, sondern sattes fettes GRÜN)? Vermutlich hat die entsprechende Person schnell wieder aufgegeben und sich stattdessen ein fesches Modell in blau oder rot gekauft, den diese Farben gibt es wie Sand am Meer. Weiter geht es mit der Suche nach einer grünen Jacke zum Überziehen, für den unwahrscheinlichen Fall, dass es dieses Jahr im September nicht gemütliche 25 Grad bei bezaubernden Sonnenschein geben sollte.
Braut sein ist stressig. Und es ist egal wie viel Zeit man sich im Voraus nimmt, die letzten beiden Monate haben es in sich. Die Blumen müssen bestellt, die Haare probefrisiert, Deko muss zusammengestellt und, wenn man es so wie ich angeht, gebastelt werden. Fähnchen an Strohhalme, Quasten, Pompoms (obwohl wir keine Cheerleader haben) 250 Herzen an Schaschlikspießen und dann noch die ganze Papeterie, irgendwie nimmt das alles kein Ende.


Funny Fact Nummer 782: ich kann gar nicht basteln. Habe es in der Schule selten gemacht, in Kunst war ich eine Niete und auch mein zu Hause glänzt vor Bastellosigkeit. Kein Karton voller Materialien, die schon immer auf kreative Umsetzung gewartet haben, einfach nichts. Dennoch inspirierte mich das durchstöbern von Hochzeitsblogs und -Magazinen auf einmal zum Basteln. DIY! Vor zwei Jahren sagte mir die Abkürzung noch nichts, heute lebe ich sie. Frohen Mutes entschied ich mich alles selbst zu kreieren, es sollte super persönlich werden. Da mein Bastelschrank nur eine Schere enthielt aka nicht existent war, wurde erstmal aufgestockt. Stanzer, Pappe, Bänder, Stempel, Musterscheren und vieles mehr fanden bei mir eine neue Bleibe. 
Einige Monate, mehrere Youtube-Videos und viel zu viel Zeit auf Pinterest später steht das komplette Konzept. Und ich bastel. Allein, mit meinen wirklich sehr lieben Freundinnen (die mich super unterstützen, vielen Dank, ihr seid die besten <3) und gelegentlich versucht sich sogar der Verlobte. Merkwürdigerweise finde ich immer mehr Gefallen daran. Trotzdem wird sich mein Bastelpensum nach der Hochzeit wieder stark verringern.
Das die Hochzeit nun in weniger als einem Monat bevorsteht wird alles unglaublich real. Es nimmt Form an. Das Kleid sitzt (perfekt) und hängt schon bei den Eltern zu Hause. Schmuck und Schuhe sind bereit (jaaa, ich habe nach stundenlanger Suche ein Paar wunderschöne grüne Schuhe gefunden) und das Outfit des Bräutigams steht ebenfalls. Tischordnung, Deko, Ablaufplan, alles steht. Klar gibt es hier und da noch Kleinigkeiten zu erledigen, aber es nähert sich merklich diesen einem großen Tag und meine Aufregung steigert sich minütlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar :)