Sonntag, 21. September 2014

Eine Woche, ach nein, noch weniger!

Der Plan war ja einen "Es ist nur noch eine Woche bis zur Hochzeit, ich bin so aufgeregt und habe wahnsinnig viel zu tun"-Post zu schreiben. Allerdings habe ich leider wirklich noch wahnsinnig viel zu erledigen, daher habe ich es gestern einfach nicht geschafft zu bloggen.
Als Listen- und Planungsmensch bin ich auf alles vorbereitet. Brautjungfern und meine lieben helfenden Eltern wurden schon vor Wochen mit einem Ablauf- und to-do-Plan versorgt, der alle Fragen klären sollte. Das ist aber nur der Anfang, wie sich herausstellte. Weitere Pläne müssen geschmiedet werden, nur weil die Tischordnung in meinem Kopf eindeutig geregelt ist, hilft das der Location auch nicht weiter. Weiter geht es mit der Deko und tausend anderen Kleinigkeiten, alles muss irgendwie notiert werden.
Das schlimmste ist jedoch die Sache mit der Musik. Bei den Planungen dachte ich mir noch das das ja nicht so schwer sein kann und es total übertrieben wäre für die paar Gäste einen DJ anzuheuern. Der Meinung bin ich immer noch, allerdings ist es wirklich ein hartes Stück arbeit sich immer wieder tanzbare und nicht tanzbare Musik anzuhören, zu entscheiden, was geht und was nicht und am Ende des Tages immer noch nicht zu wissen, ob alles richtig gewählt ist. Auch hier kommt die Weisheit wieder, die mich schon durch die gesamte Planung begleitet. Einfach loslassen und auf das Beste hoffen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar :)