Montag, 11. Mai 2015

Der beste Film aller Zeiten

Ich schaue gerne Filme. Oftmals sehe ich sie und vergesse sie anschließend wieder, gelegentlich verdränge ich sie auch ganz bewusst (schaut euch niemals "Serena" an, ernsthaft!). Ganz selten begegnet mir ein Film, der mein Leben verändert, ja verbessert. Ein Film, der mich so beeindruckt, dass ich alle Bekannten damit nerve, wie einmalig gut und unbedingt sehenswert dieser Film ist. Genau das ist mir jetzt passiert. "Wish I was here" heißt der Streifen von und mit Zach Braff.

Worum geht's? Ein Film der Komödie und Tragödie zugleich ist sowie voller kluger, witziger und tiefsinniger Lebensweisheiten trotz. Der erfolglose Schauspieler und Familienvater Adian erfährt, dass sein Vater sterben wird und die Schule seiner Kinder nicht mehr bezahlt werden kann. So muss er sich mit der Vergänglichkeit und seinen Träumen auseinandersetzen. Zudem ist er plötzlich für die Bildung seiner Kinder verantwortlich.

"Irgendwann ist die Tragödie traurig genug geworden, dann wird sie wieder zur Komödie."

Was berührt? Jeder Mensch kommt in seinem Leben an einen Punkt an dem Nichts mehr geht. Denke ich zumindest. Dieser Film greift genau diese Situation auf und zeigt Wege aus dem Tief. Gespickt mit feinsinnigen Humor und herausragender schauspielerischer Qualität (Zach Braff!!!) heilt der Film Wunden, von denen man vielleicht noch gar nicht wusste, dass sie existieren.

Das kleine Extra? "Wish I was here" wird von bezaubernsten Sound aller Zeiten begleitet. Ich lernte neue Bands kennen und lieben. Selten spiegelt die Musik die Emotionen eines Filmes so punktgenau wieder. Großes Lob!

Wer immer noch nicht überzeugt ist - wie könnt ihr nur? - schaue sich doch bitte den Trailer an und anschließend bitte den Film.


Und für alle, die wissen wollen wie es auf dem Blog weitergeht, ein kurzes Update: Ich bastel gerade fleißig an einem neuen Blog. Näheres teile ich euch rechtzeitig mit.